St. Laurentius-Schule beim R(h)ein Inklusive Lauf

 

„Lasst uns alle gemeinsam laufen – für die gute Sache, für die Inklusion und für ein Miteinander!…“ Paralympics Legende und VdK Präsidentin V. Bentele

Seit 2016 findet jährlich, im Rahmen des Köln Marathons, das Projekt R(h)ein Inklusiv statt.
Bei diesem Projekt laufen, walken oder fahren Menschen mit und ohne Behinderung in inklusiven Staffeln und meistern so gemeinsam die 42 km des Marathons. (aus: Paralympics Zeitung)
Da dieses Event aufgrund von Corona in diesem Jahr virtuell statt fand, haben wir die Gelegenheit genutzt:

Am 04.10.2020 haben 6 unserer Schüler mit ihren Geschwistern, Frau Wambach, Frau Tuschmann und den Therapiebegleithunden, Störtebeker und Woodstock, am virtuellen R(h)ein Inklusiv Lauf teilgenommen. Unterstützt wurden sie dabei von ihren Eltern und Rettungshund Charly. Die Kinder waren hoch motiviert! Jolina hat sogar über einen km zu Fuß geschafft bevor sie dann in Rolli genommen hat. Jayson war megastolz, dass er Rettungshund Charly mit führen durfte. Falk, ein Geschwisterkind, der zunächst etwas Angst hatte, traute sich schließlich Therapiebegleithund Woodstock alleine zu führen. Nur die Klassenlehrein der P5, Frau Wambach, konnte sich nicht von Therapiebegleithund Störtebeker trennen… (Am Ende musste sie ihn mir aber wieder zurück geben 😘)… Mateo hat Wieselflink die Vorhut gebildet. Während Kevin mit seinem Fahrrad unsere Musikbox transportiert hat genoss Isabelle den Trubel um sich herum. Cheyenne hat das Feld von hinten zusammengehalten und dafür gesorgt, dass niemand verloren geht. Danke an die Geschwister, die unsere Mannschaft verstärk haben und die Eltern, die ihren Kindern dieses Erlebnis ermöglicht haben!
Übrigens haben wir gemeinsam 48,48 km erlaufen.
Vielleicht mag mich ja der eine oder andere nächstes Jahr nach Köln begleiten 😉 eure dankbare und mega stolze Lydia Tuschmann (Motopädin)

Einen kleinen Einblick in die Arbeit unserer MotopädInnen an der St. Laurentius-Schule finden Sie hier.